RENO Lüneburg

Vereinigung der Rechtsanwalts- und Notariatsangestellten in Lüneburg e.V.

 

VeranstaltungenSeminareStammtisch

 

Onlineseminar

 

RVG Aktuell -online
mit aktuellen neuen gesetzlichen Änderungen-


 

Dozent:

Horst-Reiner Enders
gepr. Bürovorsteher im Rechtsanwaltsfach, Neuwied, Autor des Buches "RVG für Anfänger", Mitautor des Kommentars zum RVG Hartung/Schons/Enders, Verfasser zahlreicher Aufsätze / Beiträge in der Fachzeitschrift für Kostenrecht und Zwangsvollstreckung "Das juristische Büro".

 

 

Zeit:

Donnerstag, den  18. März 2021,  9.00 - 13.30 Uhr (incl. kleine Pause)

 

 

Seminargebühr:

Mitglieder*

120,00 Euro

 

Nichtmitglieder

170,00 Euro

 

*Mitglieder der RENO Lüneburg e.V. sowie der dem RENO-Bundesverband angeschlossenen Ortsvereine

Die Seminargebühr verringert sich
- durch Eintritt in den Ortsverein vor dem Seminar
- um 10 % für jeden weiteren Teilnehmer aus derselben Kanzlei/Notariat

 

 

Anmeldebeginn:

ab sofort möglich

Anmeldeschluss:

03. März 2021

 

 

Anmeldung:

Durch Überweisung der Seminargebühr auf das Konto der RENO Lüneburg e.V. und Zusendung des Anmeldeformulars bis spätestens 03. März 2021 eingehend an die angegebene Adresse.


Es erfolgt keine gesonderte Anmeldebestätigung und/oder Rechnungserteilung!!!


Über eine evtl. Rückerstattung gezahlter Seminargebühren bei nicht erfolgter Teilnahme oder einer kurzfristigen Abmeldung zum Seminar
entscheidet der Verein unter Ausschluss des Rechtsweges. Ein Anspruch auf Aushändigung der Seminarunterlage besteht nicht.
 

Bei zu geringer Teilnehmerzahl werden die Teilnehmer über eine Seminarstornierung informiert. Jeder Teilnehmer erhält eine Seminarunterlage sowie eine Teilnahmebestätigung.

 

Themenübersicht:
 

Das Seminar richtet sich an Rechtsfachwirtinnen / Rechtsfachwirte, Bürovorsteherin / Bürovorsteher im RA-Fach, Rechtsanwaltsfachangestellte und Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen. Vorkenntnisse im Bereich des RVG sollten unbedingt vorhanden sein.

Im Jahre 2021 stehen umfangreiche gesetzliche Änderungen im Bereich der Anwaltsvergütung an.

Zum einen soll durch ein geplantes Kostenrechtsänderungsgesetz 2021 nicht nur eine lineare Anhebung der Anwaltsgebühren erfolgen, sondern es sollen auch zahlreiche Vorschriften im RVG geändert werden, womit der Gesetzgeber teilweise auf BGH-Rechtsprechung reagiert und teilweise in der Vergangenheit auftretene Abrechnungsproblematiken lösen will.

Weiter Änderungen  im anwaltlichen Vergütungsrecht sollen durch ein geplantes Gesetz zur Verbesserung des Verbraucherschutzes im Inkassorecht und zur Änderung weiterer Vorschriften erfolgen. Die darin vorgesehenen Änderungen würden zu einer drastischen Kürzung der Anwaltsvergütung in Inkassosachen führen.

Gegenstand des Seminars sind die durch die beiden Gesetzesvorhaben geplanten Änderungen und die "Rolle rückwärts" bei der Umsatzsteuer.

 

Themenschwerpunkte sind:


Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Ausschreibung stand noch nicht fest, ob und in welchem Umfang die geplanten Gesetzesvorhaben tatsächlich vom Kabinett beschlossen werden und wann die Änderungen in Kraft treten. Wenn die geplanten Gesetzesvorhaben bis zu den Seminarterminen nicht beschlossen und verkündet wurden und nicht konkret abzusehen ist, wie die geplanten Änderungen in dem entsprechenden Gesetz umgesetzt werden, wird kurzfristig auf andere aktuelle Problemfelder aus dem Bereich des anwaltlichen Vergütungsrechts ausgewichen werden müssen, und diese, sowie die Betrachtung aktueller Rechtsprechung werden Gegenstände des Seminrs sein.

Zu dem Online-Seminar erhalten die Teilnehmerrinnen und Teilnehmer entweder ein Script oder die Präsentation als Handout.